Gesichtsbehandlung

4.

Medizinische
Kosmetik

Kosmetische Maßnahmen umfassen u.a. die Ausreinigung der Poren und /oder Mitesser, Peelings zur Abschilferung abgestorbener oberflächlicher Hautschuppenschichten, Massagen zur Verbesserung der Durchblutung, des Lymphabflusses und der Entspannung der Muskelpartien, Anregung der Zellen zur Bildung von Kollagen, Zupfen von feinen Härchen an unerwünschten Stellen, Färben von Wimpern und Augenbrauen. 

Bei gesunder Haut erhält die Haut dadurch ein gepflegtes, „sauberes“ und strahlenderes Aussehen. Bei vielen Hautkrankheiten wie z.B. Akne oder Rosacea ist es sinnvoll, eine hautärztliche Therapie durch diese Maßnahmen zu unterstützen und zu ergänzen. Wichtig ist hier eine enge Zusammenarbeit zwischen Hautärztin und Kosmetikerin, damit Synergien genutzt werden können. 

 

Vor dermatologischen oder kosmetischen Eingriffen können medizinisch-kosmetische Maßnahmen als begleitende Vor- und Nachbehandlung helfen, das abschließende Ergebnis zu verbessern. 

 

Grundsätzlich ist eine Pflege mit individuell abgestimmten Produkten und Maßnahmen Grundlage für eine gesunde und schöne Haut.